Tagesfahrt Fieberbrunn oder Skitag No. 2

Der zweite Skitag in dieser Saison führte uns heute einmal wieder nach Fieberbrunn und so hieß es wieder einmal am Samstag früh aufstehen und ab in den Bus. Im Gegensatz zur letzten Fahrt war für heute Sonnenschein und kein Neuschnee angesagt. Die Fahrt war ohne Zwischenfälle und so waren wir wieder pünktlich um 9 Uhr an der Talstation in Fieberbrunn. Diesmal beschlossen wir nicht nach Saalbach zu schaukeln, da man dafür einfach zuviel Zeit im Lift verbringt und so waren wir den ganzen Tag gemütlich in Fieberbrunn unterwegs. Die ersten Fahrten mit Streuböden bzw. „der Roten“ führten uns nur bis zur Mittelstation, da an der Mittelstation zur Bergfahrt anfangs ein immenser Andrang herrschte und die Pistenverhältnisse bis zur Talstation perfekt waren. Die Piste war quasi frisch präpariert und fast keine Leute unterwegs. Auch die Doischberg bzw. „die Gelbe“ war nicht so viel befahren und so zogen wir hier unsere Bahnen.

Nach einigen Abfahrten im unteren Bereich waren wir dann auch mal am Gipfel des Lärchfilzkogel unterwegs bis wir uns dann im Ferchlstadl eine kleine Pause gegönnt haben. Dort gab es St. Johanner Bratwürstl mit Sauerkraut. Kann man nur weiterempfehlen! 🙂

Mittagspause auf dem Ferchlstadl

Auch nach der Mittagspause blieb uns das tolle Wetter erhalten und auch die Pistenverhältnisse waren nach wie vor TOP. Keine Häufchen und überschaubar viele Leute unterwegs. Ein Highlight war dann noch unsere erste Fahrt mit dem Sessellift „Lärchfilzen“. Dieser ist ja dafür bekannt, das er öfter mal eine Pause macht, weil Leute an Berg- oder Talstation das Gleichgewicht verlieren, aber wenige Minuten vor erreichen der Bergstation durften wir eine längere Pause in der Sonne einlegen, bis dann eine Durchsage kam:

Achtung, eine Durchsage. Diese Anlage wird aufgrund eines technischen Defektes stillgelegt. Weitere Informationen geben wir rechtzeitig bekannt.

Puh, erstmal durchatmen. Das Wort Stillegen hört sich doch ziemlich endgültig an. Zum Glück war die Wartezeit nach 5 Minuten dann vorbei und der Lift fuhr wieder an. War wohl doch nur eine Sicherung geflogen.

Die letze Abfahrt war dan noch einmal vom Lärchfilzkogel runter ins Tal. Damit war so gegen 15:30 ein traumhafter Skitag zu Ende. Um 16 Uhr machten wir uns dann wieder auf den Weg in Richtung Landshut. Im Vergleich zur Fahrt vor zwei Wochen waren es dann nur 2 Pistenkilometer mehr, aber das fällt nach diesem Tag auch nicht mehr ins Gewicht.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .